Herzlich willkommen

bei der  

Ev. Kirchengemeinde Dellwig.

Wir grüßen Sie mit dem Bibelwort aus unseren Kirchen: 

Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat !

( 1. Brief des Johannes, Kapitel 5, Vers 4)

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit unter Gottes reichem Segen und laden Sie ein, gute Gedanken in der Andacht hier unten auf der Seite zu lesen. 

Die Bilder in der Kopfleiste zeigen Ausschnitte aus Kirchenfenstern in Billmerich (links) und Dellwig (rechts).

 

 

 

 

 

Andacht

"Habt Salz in euch und haltet Frieden untereinander."
(Evangelium nach Markus 9,50)

Jesus traut seinen Jüngern in der Bergpredigt viel zu: „Ihr seid das Salz der Erde!“ Salz: das war zu Jesu Zeit kein Pfennigsartikel wie heute, sondern es war unendlich wertvoll. Es wurde auch als „weißes Gold“ bezeichnet und diente sogar als Zahlungsmittel, weil es so knapp war. Mit Salz konnte man nicht nur Geschmack an das Essen bringen, sondern man konnte damit Lebensmittel haltbar machen und Wunden säubern. „Habt Salz in euch“ oder wie Luther übersetzt „bei euch“ – das heißt wohl, dass die Jünger sich trauen sollen, ihr Salz, ihre Botschaft von Gott an die Menschen auszurichten. Die Werte, die sie als Christen vertreten, sind so anders als die, die in der Gesellschaft um sie herum gelten. Doch gerade dieses Salz bringt den Geschmack in der Gesellschafts-Suppe, dieses Salz hilft dazu, dass die Welt nicht verdirbt, dieses Salz heilt die Wunden in einer kranken Gesellschaft. Das gilt bis heute. Nämlich genau dann, wenn wir uns dazu bekennen, was wirklich wichtig ist, was die Hauptsache ist. Nicht das Geld und die Gebäude, aber auch nicht die Anerkennung und der Erfolg, ja und auch nicht die Gesundheit – wie ja oft behauptet wird: Hauptsache gesund! - sondern die Hauptsache ist, dass die Hauptsache die Hauptsache bleibt. Und das heißt für uns Christen, dass wir auf den Höchsten ausgerichtet bleiben und uns immer wieder neu zu ihm ausrichten lassen. In frommen Kreisen sagte man früher: „Hauptsache Jesus, gell.“ Ja, Hauptsache Du weißt darum, dass über Deinem Leben das göttliche Vorzeichen steht: „Ich habe dich je und je geliebt“ (Jer 31,3). Das ist das Salz in dir. Wenn wir diese Botschaft wirklich ernst nehmen, dann müsste Schluss sein mit allem Neid und Hass, dann müsste Schluss sein mit Missgunst und Eifersucht, dann müssten wir eigentlich in Frieden miteinander umgehen können, so wie es der Monatsspruch von uns fordert: „Haltet Frieden untereinander.“ Frieden fängt bei mir selbst an, wenn ich mich fragen lasse, ob ich schon Frieden mit mir selbst geschlossen habe. Das wird der Anfang einer friedlichen Welt sein.

 

Ich wünsche Ihnen eine würzige Sommerzeit, Ihr Pfarrer Jochen Müller

 

 

Kontakt

Personen und Adressen hier

Schöne Ferien!

Wir wünschen allen Besucherinnen und Besuchern unserer Internetseiten erholsame Ferienwochen. Gott befohlen bei allen Unternehmungen und Reisen!

Neues:

Anmeldung für die neue Konfirmandengruppe > Seite: Kinder und Jugend / Konfirmanden

 

 

 

Ein Bildergalerie vom Gemeindefest ist unter der Rubrik "Aktuelles" zu finden. 

 

 

EKvW_Logo
logo_kkg