Bestattungen auf dem Friedhof Dellwig

Auf dem Dellwiger Friedhof sind Bestattungen im Sarg oder in der Urne in etlichen Formen möglich. Es können alle Menschen bestattet werden. Es gibt keine Einschränkungen hinsichtlich der Religion oder der Herkunft.

Für Trauerfeiern steht die Trauerhalle auf dem Friedhof zur Verfügung. Dafür gilt derzeit ein besonderes Nutzungskonzept. Hier geht's zum Nutzungskonzept

 

Wahlgrab

Den Angehörigen des / der Verstorbenen werden von der Grabstellenverwaltung mehrere freie Grabstellen angeboten. Davon wird von den Angehörigen eine Grabstelle für die Beisetzung des/der Verstorbenen ausgewählt und ein Nutzungsrecht an der Grabstelle erworbeb. Der / die Nutzungsberechtigte sorgen nach eigenen Vorstellungen für die Bepflanzung, den Schmuck und die Pflege des Grabes. Es kann auch mit der Kirchengemeinde ein kostenpflichtiger Pflegevertrag geschlossen werden. Es wird dann von der Kirchengermeinde für die gesamte Nutzungsdauer eine Gärtnerei mit der Pflege der Grabstelle beauftragt. Es gibt Wahlgräber für Sarg- oder Urnenbestattung. Eine Verlängerung der Nutzungszeit ist möglich. 

 

Reihengrab

Den Ort der Grabstelle legt die Friedhofsverwaltung fest. Die Bepflanzung und Pflege obliegt auch hier den / der Nutzungsberechtigten.  Es gibt Wahlgräber für Sarg- oder Urnenbestattung. Eine Verlängerung der Nutzungszeit ist nicht möglich. 

 

Gemeinschaftsfeld für Sarg oder Urne:

Die Bestattung findet auf einer Rasenfläche statt. Die Pflege übernimmt der Friedhof für die ganze Ruhezeit. Es ist möglich, Grabschmuck auf einer besonders dafür vorgesehenen Fläche abzulegen, unmittelbar an der Grabstelle ist es nicht möglich. Die Grabstelle wird mit einer Steinplatte gekennzeichnete, die den Namen und die Lebensdaten des / der Verstorbenen enthält. 

Bestattung unter dem Baum

Diese Bestattungsart ist nur für Urnen möglich, die dann neben einem Baum bestattet werden. Die Pflege der Grabfläche übernimmt der Friedhof für die ganze Ruhezeit. Es ist möglich, Grabschmuck nur auf einer dafür vorgesehenen Fläche abzulegen. Auf einem Stein am Baum ist eine Namensplatte angebracht. 

 

Stelenfeld

Verschiedene Stelen sind vom Steinmetz auf dem Friedhof zu Felder aufgestellt. An den Stelen können nur Urnen beigesetzt werden, pro Stele bis zu vier Urnen. Angehörige suchen sich eine Stele aus und erwerben sie vom Steinmetz. An der Stele wird der Name des / der Verstorbenen angebracht. Es ist möglich unmittelbar an der Stele auf einer Bodenplatte Grabschmuck abzulegen. Die Grabstelle wird vom Friedhof für die Dauer der Nutzungszeit gepflegt. 

 

Ruhezeiten

Bei Sargbestattungen beträgt die Ruhezeit 30 Jahre, bei Urnenbestattungen 20 Jahre. 

 

Weitere Informationen

Zu den Gebühren für die Nutzung der Grabstelle kommen Bestattungskosten hinzu. Auskunft über die Bestattungsformen und über die derzeitige Höhe der Kosten und Gebühren gibt es bei der örtlichen Grabstellenverwaltung oder in der Abrechnungsstelle beim Kreiskirchenamt.  

 

Örtliche Grabstellenverwaltung

Gudrun und Joachim Hosang, Telefon: 02378-5277

Abrechnung

Frau Spur, Ev. Kreiskircheamt Unna, Mozartstr. 18-20, Tel.: 02303-2880 oder 02303- 288147.

 

 

Anschrift des Friedhofs

Der Friedhof unserer Kirchengemeinde liegt unmittelbar neben der Dellwiger Kirche. Der Auffahrt zum Parkplatz hat die Anschrift: Strickherdicker Weg 2, 58730 Fröndenberg.