Friedhof/ Beerdigung

Schutzkonzept der Trauerhalle auf dem evangelischen Friedhof Dellwig

Trauerfeiern sind wieder in der Trauerhalle stattfinden.  

Leider müssen wir die Anzahl der An- und Zugehörigen in der Trauerhalle dabei auf 15 Personen begrenzen. 

 Der Mindestabstand von 1,5 m zwischen Beteiligten ist einzuhalten.

 Alle Beteiligten müssen sich vor Betreten der Trauerhalle die Hände desinfizieren. Handdesinfektionsmittel wird durch die Kirchengemeinde bereitgestellt und befindet sich im Eingangsbereich.

 Das Betreten und Verlassen der Trauerhalle erfolgt nach dem Einbahnstraßenprinzip:

Der Einzug in die Trauerhalle erfolgt durch den Haupteingang. Die Sitzplätze werden dabei von vorn nach hinten besetzt. Der Auszug erfolgt durch hinteren Ausgang (Doppeltür rechts), so dass zuerst Urne bzw. Sarg die Trauerhalle verlässt, dann Redner/Rednerin, anschließend die Personen in der ersten Reihe, dann die der zweiten Reihe usw. So wird ein aneinander Vorbeigehen vermieden. Die Mitarbeiter*innen des Bestattungsunternehmens weisen bitte die Sitzplätze zu und sorgen für den geordneten Ein- und Ausgang.

 Angehörige, der Organist/die Organistin, sowie die Mitarbeiter des Bestattungsunternehmens und sonstige Gewerbetreibende haben selbst mitgebrachte Mund-Nase-Bedeckungen zu tragen. Für den Notfall, dass eine Person keine Mund‑Nase‑Bedeckung mitbringt, stellt die evangelische Kirchengemeinde Masken bereit. Diese befinden sich im Eingangsbereich und werden durch den Bestatter/die Bestatterin ausgegeben (die Masken werden nicht frei zugänglich auslegt um zu verhindern, dass mehr Masken genommen werden, als wirklich benötigt).

 Die Teilnehmerzahl an Trauerfeier IM FREIEN wurde aufgehoben. 

 Für alle Teilnehmer*innen an einer Beisetzung und Bestattung sind durch den Bestatter/die Bestatterin die Kontaktdaten zu erfassen um evtl. Infektionswege nachverfolgen zu können. Die Listen werden von der evangelischen Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt (liegen in der Trauerhalle bereit). Die ausgefüllten Listen sind noch am Bestattungs- bzw. Beisetzungstag bei der Friedhofverwaltung (Briefkasten Gemeindehaus FREIRAUM, Ahlinger Berg 9, 58730 Fröndenberg) einzuwerfen. Dort werden sie vier Wochen lang aufbewahrt.

 Eine Kondolenzliste darf von den Trauergästen nicht selbst ausgefüllt werden. So wird vermieden, dass ein Stift von Hand zu Hand geht.