Details aus den Kirchenfenstern in Dellwig und Billmerich

Ev. Kirche Billmerich

Ev. Kirche in Unna-Billmerich

Offene Kirche Billmerich

Wegweiser im Bibelgarten

Kirche und Gemeindehaus sind Nachbarn

Die Kirche entstand in gemeinsamer Dörflicher Eigeninitiative. Das Grundstück wurde von dem Stellmacher Herrn Ellkermann der Kirche zur Verfügung gestellt. Grundsteinlegung war am 17. April 1933. Die Steine für die Kirche stammten vom Ringofen der alten Ziegelei auf dem Mannesmann Gelände. Die Steine für das Fundament stammen aus dem Billmericher Steinbruch. Die Baupläne erstellten die Architekten Grönnhoff und Möllenkamp unter der Leitung von Baumeister Otto Wessel. Pastor Kurtz und Pastor Edelhoff waren zu dieser Zeit im Amt. In das Mauerwerk wurden Bilder, Urkunden und Münzen eingemauert. Die Einweihung der Kirche in Billmerich fand am 6. März 1934 statt.

Vor dem Gottesdienstraum war ein Gruppenraum, der bei der Renovierung 1995 in einen schönen Eingangsbereich umgewandelt wurde. Die Glocke der Kirche musste 1940 für Kriegszwecke in die Altmetallsammlung gegeben werden. Am 29. Juli 1945 erhielt die Kirche eine neue Glocke. 

Neben den Gottesdiensten am Sonntag ist die Kirche regelmäßig in der Woche geöffnet zu Gebet und Begegnung. 

Um die Kirche herum ist ein Bibelgarten angelegt. In ihm sind Pflanzen der Bibel kultiviert und zu einem meditativen Ensemble gestaltet.